Support Organische Photovoltaik Technology (OPV) Was ist der Unterschied zwischen organischer und konventioneller Photovoltaik?

Was ist der Unterschied zwischen organischer und konventioneller Photovoltaik?

Organische Solarzellen konkurrieren nicht mit konventionellen, silizium-basierten Solarzellen, sondern bringen die Solartechnologie auf ein neues Level.

Dies sind die wichtigsten Unterschiede zwischen beiden Technologien:


Der Kern der Technologie

  • Organische Photovoltaik (OPV) verwendet synthetisiertes kohlenstoffbasiertes (organisches) Material.
  • Die Mehrheit der konventionellen Photovoltaik (PV) verwendet das Halbleitermaterial Silizium.


Der Herstellungsprozess

  • Heliatek´s OPV wird in einem einzigartigen, kompakten Verdampfungsprozess im Rolle-zu-Rolle Verfahren hergestellt. Dieser Prozess erfordert weniger Energie und Rohstoffe.
  • Silizium-basierte PV benötigt eine sehr energieintensive Produktion. Die Verwendung von Silizium bedeutet, dass zunächst aus Blöcken (Ingots) Wafer hergestellt werden, die dann in Modulen verbaut werden. Die Produktion ist standardisiert und die meisten Produkte stammen aus China.


Die Anwendung

  • OPV ermöglicht Solarenergie auf für konventionelle Solarsysteme nicht nutzbaren Flächen. e Die einzigartigen Eigenschaften ermöglichen esn neue Anwendungen zu erschließen und selbst gebäudeintegrierte Photovoltaiksysteme (BIPV) werden durch die Integrationsfähigkeit der Technologie in Baumaterialien möglich
  • Die Anwendung von konventioneller PV ist beschränkt entweder auf Dachanlagen oder auf große Freiflächen-PV-Kraftwerke.


Der Reifegrad

  • Die OPV-Technologie steht an der Schwelle zur Kommerzialisierung, was bedeutet, dass noch eine Lernkurve in Bezug auf Effizienz, Kosten und Lebensdauer vor ihr steht.
  • Konventionelle silizium-basierte PV besitzt einem hohen Reifegrad und ist in Form standardisierter Produkte verfügbar.


Der Carbon Footprint

  • OPV ist die umweltfreundlichste aller Solartechnologien mit einem CO2-Fußabdruck (Carbon Footprint) von weniger als 10 g CO2e/kWh. Sie gehört auch zu den umweltfreundlichsten aller Energieerzeugungstechnologien und ist nahezu so grün wie Wasserkraft.
  • Der CO2-Fußabdruck von silizium-basierten Solartechnologien variiert je nach Herkunftsland zwischen 40 und 100 g CO2e/kWh.


Die Temperaturstabilität

  • Die Leistung der OPV-Technologie bleibt über einen weiten Temperaturbereich stabil.
  • Die meisten Standard-PV-Technologien verlieren in heißen Klimazonen erheblich an Leistung.

Die passende Antwort nicht gefunden?

Sollten Sie noch keine Antwort auf Ihre Frage in den FAQ’s gefunden haben, kontaktieren Sie uns einfach:

Telefon: +49 351-21 30 34 30 (innerhalb der Geschäftszeiten)

oder schicken Sie uns eine Mail.